Waldwildnis auf dem Fuchsriegel im Nationalpark Bayerischer Wald. Es müssen nicht immer die großen Gipfel sein.

 

Obwohl ich schon viele Touren durch den Nationalpark Bayerischer Wald, meine Heimatregion gemacht habe, gibt es immer mal wieder Fleckchen, die mir neu sind. So zum Beispiel der Fuchsriegel, der in der Nähe der Gemeinde Spiegelau liegt. Im im Rahmen einer kleinen, nicht allzu anstrengenden Wanderung ist dieser gut erreichbar 

Auf dieser doch relativ kurzen Strecke kann aber dennoch die dem Nationalpark Bayerischer Wald typische Waldwildnis entdecken und förmlich spüren. Es ist jetzt keine Tour, die einem großartige Ausblicke bietet, wohl aber faszinierende Einblicke in die Natur des Bayerwaldes. Ich war Anfang April dorthin unterwegs, sodass ich teilweise noch auf die letzten Reste des Winters getroffen bin (aufgrund mangelhafter Ausrüstung incl. nasser Füße…). Was aber wiederum den Vorteil hatte, dass ich bei der Tour auch die erwachende Natur genießen konnte. 

Relativ schnell erreichte den höchsten Punkt der Tour, wo sich auch die kleine Schutzhütte Fuchsriegel befindet. Ein paar recht bizarre Felsformationen prägen hier das Landschaftsbild. 
Entlang der gesamten Tour befindet man sich förmlich “im Wald” – was aber an der Stelle alles andere als negativ ist. 

Es müssen also nicht immer die großen und bekannten Touren im Nationalpark Bayerischer Wald, die einem besondere Momente und Erinnerungen bescheren. 

Sonnige Grüße vom

Dane