da hogn - Onlinemagazin Freyung GrafenauBankdrück-Weltmeister Rupert Wick im Interview auf www.hogn.de

Seit einiger Zeit ist nun mit www.hogn.de das erste und einzige Onlinemagazin für den Landkreis Freyung-Grafenau online. Viele interessante Artikel finden sich auf der Website, auch mal kritischer betrachtet, viel Bildmaterial, CD-Kritiken, spannende Interviews und und und. Es macht einfach Spass, sich nicht nur durchzuklicken, sondern vor allem auch durch zu lesen.

Rupert Wick im Hogn Interview (Bildquelle: www.hogn.de)Apropos Interviews: Auf eines möchte ich ganz besonders hinweisen, denn dies ist mir ganz besonders hängen geblieben: Das Interview mit dem Bankdrückweltmeister Rupert Wick, der seit einem Autounfall vor ca 30 Jahren im Rollstuhl sitzt. Als ich Stephan Hörhammer, einen der Hogn-Gründer fragte, ob ich auf dieses Interview in meinem Blog verweisen dürfte, sagte er ja, schob aber gleich die Frage nach: “Warum ausgerechnet dieses Interview?”. Nun, eine gute wie berechtige Frage. Mir gefallen einfach viele Aussagen in dem Gespräch, sehr interessante und bewundernswerte Ansichten, nicht nur bzw. eigentlich meist gar nicht auf das Handicap von Rupert Wick bezogen. Und genau deswegen möchte ich auf dieses Gespräch auch hier hinweisen.

Hier ein paar Auszüge, wenn ich mal zitieren darf:

  • “Ich bewundere heute etwa den Dalai Lama. Weil die Religion, der tibetische Buddhismus, nicht so scheinheilig ist”
  • “Es gibt Menschen, die können etwas besser als andere, weil sie das Talent haben. Und es gibt welche, die müssen sich alles erarbeiten. Aber wenn jemand von vornherein sagt: ‚Das kann ich nicht!‘ – dafür hab‘ ich ehrlich gesagt kein Verständnis.”
  • “Ich kann das ganze Gejammer heutzutage nicht mehr hören – rund um den Euro, die Wirtschaftskrise und was weiß ich. Ich frag‘ mich, ob’s uns denn heute eigentlich schlecht geht? Schlechter als vor 20 Jahren? Die meisten Leute können sich alles leisten, haben riesige Häuser mit drei Fernsehgeräten, teilweise zwei Autos, eine Familie, gute Jobs.  Aber alle jammern nur.”
  • “Jammere nicht über die Dinge, die du gern hättest – sondern freue dich über das, was du hast. Damit kommst du im Leben weiter.”
  • “Ich liebe meine Heimat, den Bayerischen Wald. Ich bin gern in Gran Canaria – aber nach zehn Tagen leg‘ ich da unten ein Ei, weil’s mich zurückzieht in den Woid. Mir daugt’s do.”

Das gesamte, wirklich bemerkenswerte Interview könnt ihr hier nachlesen: Rupert Wick im Hogn-Interview

Und viele weitere spannende Geschichten gibt es auf www.hogn.de

Pin It on Pinterest

Beitrag teilen

Teil dies doch mit deinen Freunden