Über den australischen Singer/ Songwriter Kim Churchill habe ich ja schon mehrfach in meinem Blog berichtet. Aufmerksam wurde ich auf diesen Ausnahmemusiker durch das Projekt “Playing for change”, welches ich schon seit längerer Zeit verfolge.  Und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ich finde die Musik von Kim Churchill einfach richtig, richtig gut! Und da er ja aus Australien stammt, habe ich mich bisher damit begnügt, seine CDs und Videos zu hören bzw. zu sehen, und hatte wenig bis keine Hoffnung, diesen Musiker einmal live erleben zu dürfen. Aber – weit gefehlt glücklicherweise! Kim Churchill war zu Gast in München in der Strom Bar. Zwar nicht als Hauptakt, sondern als Support von Billy Bragg. Ich glaube, es war das allererste Mal, dass ich wegen einer “Vorband” zu einem Konzert gegangen bin – aber in dem Falle war es das absolut wert. Alles, was durch die Live-Videos, die man so im Netz findet, an Vorfreude aufgebaut wurde, wurde durch das tatsächliche Live-Erlebnis noch um ein etliches gesteigert. Kurzum, dieses Konzert mit Kim Churchill war einfach sensationell gut! Die Art und Weise, wie er nicht nur Musik macht, sondern lebt, wie er in seinen Songs aufgeht, wie er mit dem Publikum umgeht, wie er eben dieses für sich gewann, welches ja in der Masse wegen Billy Bragg kam, war schon mehr als beeindruckend. Kim Churchill ist ein absolut symphatische Erscheinung, und man merkt, dass das was er tut, er mit Begeisterung tut.

Kurzum, falls er wieder “Germany” mal wieder mit einem Besuch beehren sollte, vielleicht ja dann mit eigenen Konzerten: Geht hin, hört und seht euch diesen Burschen an! Wenn euch die Videos hier gefallen, dann werdet ihr das Live-Erlebnis nicht bereuen.

Danke an dieser Stelle auch an alle, die solche Abende immer wieder möglich machen – denn ein Kim Churchill in Deutschland, mit dem kann man ja nicht unbedingt rechnen, wie bereits erwähnt. Umso schöner, dass es doch geklappt hat. Und jetzt warte ich noch auf Matthew Ryan 😉

Hier ein paar Bilder vom Konzert (bitte entschuldigt die nicht so optimale Qualität):

Und hier ein paar Videos von Kim Churchill:





Pin It on Pinterest

Beitrag teilen

Teil dies doch mit deinen Freunden