Trotz der derzeit recht eisigen Temperaturen ging es kurzentschlossen auf zum Wandern entlang der Ilz. Ab Schrottenbaummühle machten wir uns auf, um entlang des herrlichen Wanderwegs zu wandern. Da die Temperaturen wie gesagt recht eisig waren, sollte es nicht eine allzu lange Wanderung werden. Die Ilz hat ihren Ursprung übrigens im Nationalpark Bayerischer Wald, und fließt dann Richtung Passau. Wo sie dann schlussendlich in die Donau mündet.

Aber entlang des Flusslaufes bieten sich mehrere wunderbare Wandermöglichkeiten – wie beispielsweise eben in dem Fall ab Schrottenbaummühle in Richtung Schneidermühle und dann weiter. Immer bietet sich ein wunderbarer Blick auf “die schwarze Perle des Bayerischen Waldes”, wie die Ilz aufgrund ihrer Färbung auch häufig genannt wird.

Touren entlang der Flüsse sind genauso befreiend wie auf die Berge

Für mich sind solche Wanderungen entlang irgendwelcher wie der Ilz sehr entspannend und ich kann jedem nur empfehlen, die einzigartige Atmosphäre zu erleben. Und zu genießen. Wanderungen entlang der Flüsse sind eben halt auch so befreiend wie Touren auf die Berge. Und auch wenn es noch so kalt zu sein scheint – Hauptsache man ist draussen unterwegs und kann die Ruhe und innere Einkehr, die einem eine solche Wanderung immer ermöglicht, genießen.

Natürlich sind auch ein paar Bilder entlang der Tour entstanden. Soweit es die Kälte natürlich zugelassen hat, denn zum Schluss haben die Finger schon etwas darunter gelitten. Aber ein paar Motive kann man natürlich bei so einer Wanderung nicht liegen lassen. Und so stelle ich euch diese natürlich sehr gerne hier ein.

Nicht vergessen möchte ich an der Stelle auch noch den Hinweis auf unsere Einkehr im Gasthaus Schrottenbaummühle. Ein echt uriges und wunderbar gemütliches Wirtshaus, das ich nur empfehlen kann. Also, wer entlang der Ilz unterwegs ist, der sollte mehr als nur einen Blick in dieses Gasthaus werfen. Es lohnt sich definitiv.