Werner Schmidbauer. Musiker. Moderator. Liedermacher.

Die Musik und das Schaffen von Werner Schmidbauer kenne und verfolge ich nun schon seit vielen, vielen Jahren. Ich kann mich noch gut an die erste Begegnung erinnern: Es war damals in der altehrwürdigen Passauer Nibelungenhalle, als ich ein Konzert der legendären Band Austria3 besuchte. Wir fuhren spontan zum Konzert, haben noch die letzten Karten ergattert, und freuten uns auf einen schönen Abend mit Austria3.

Als “Vorband” wurde ein gewisser Werner Schmidbauer angekündigt. Schmidbauer? Das ist doch der Dingsda-Moderator? Genau der ist es. Und von dem Augenblick an war ich gefangen von seiner Musik, und von der Art, seine Botschaften auf der Bühne und in seinen Liedern zu transportieren. Ich war und bin fasziniert von der Bodenständigkeit, von der Bodenhaftung und der Menschlichkeit, die Werner Schmidbauer nicht nur selbst in sich trägt, sondern diese auch versucht, durch seine Kunst und seine Musik weiterzugeben. Und ich finde, dass gelingt ihm außerordentlich gut.

Bodenständig. Menschlich.

Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie viele Konzerte ich von Werner Schmidbauer besuchte habe – insbesondere natürlich zusammen mit seinem langjährigen musikalischen Weggefährten Martin Kälberer.
Aber es waren sehr, sehr viele. Und ich kann mich immer wieder an die Frage erinnern: “Gehst schon wieder zu dem Schmidbauer? Wird dir das nicht faad?” Und ich konnte jedesmal guten Gewissens antworten: “Nein, sicher nicht.”

Jeder einzelne Konzertabend war ein Erlebnis und in sich einzigartig. Man merkte einfach bei jedem einzelnen Auftritt, mit wie viel Freude Werner und Martin auf der Bühne standen, und wie sich dadurch jeder Abend anders, aber immer besonders, entwickelte. Ein auswendiges, gefertigtes Schema F? Fehlanzeige. Und deshalb wurden mir die Konzerte und natürlich auch die Musik nie “faad.” Im Gegenteil – die Konzerte und die Musik waren und sind mir immer wieder eine große Hilfe und Stütze in den verschiedensten Phasen meines Lebens gewesen. Ob in schweren Zeiten, und Zeiten schwerer Entscheidungen, in Zeiten des Abschieds, aber auch in Hoch-Zeiten, in glücklichen und schönen Momenten – die Musik hat mich immer begleitet.
Es ist an dieser Stelle mir auch unmöglich, “das schönste” Konzerte oder “das schönste” Erlebnis zu benennen. Denn wie gesagt: Jeder einzelne Auftritt war in sich einzigartig und besonders.

Jedes Konzert für sich einzigartig

Ich bin sehr froh und sehr dankbar dafür, dass ich damals an jenem Abend Richtung Passau in die Nibelungenhalle gefahren bin, und dann dort die Musik von Werner Schmidbauer für mich entdeckt habe.

Nun haben sich nach über 20 Jahren die musikalischen Wege von Werner Schmidbauer und Martin Kälberer getrennt. Das große “Finale dahoam” in Rosenheim setzte einen wuchtigen Schlusspunkt hinter diese Ära.

Ab diesem Sommer 2017 steht Werner dann wieder allein auf der Bühne, und wird eine umfangreiche Tour spielen. Die Songs nur mit Gitarre und Stimme erklingen lassen. Ich bin überzeugt, dass diese Konzerte genauso einzigartig werden.

“bei mir” – so lautet der Name der Tour. Und ich denke, dass nach den Konzerten jeder Besucher dann wieder ein Stückchen mehr “bei sich” ist. Ich freue mich drauf.

 

Beiträge zu Werner Schmidbauer in meinem Blog:

I bin dahi…

I bin dahi - dieser Song aus der Feder von Werner Schmidbauer ist wohl einer der Songs, der mich schon mit am längsten begleitet. Ich habe dieses Lied als eines der ersten von Werner überhaupt gehört. Und es war ein Song von ihm, der mich vom ersten Moment an sehr,...

Mia gengan olle unsern Weg…

Enthalten auf der ersten Studio-CD der SchmidbauerS, zählt dieser Song von Werner Schmidbauer ohne Zweifel zu den von mir am meisten gehörten Liedern. Ich fand es gerade auch dann in der Live-Umsetzung zusammen mit Martin Kälberer ein wahnsinnig beeindruckendes und...

“bei mir” solo & live – CD-Rezension

Im Onlinemagazin "Da Hogn" ist vor ein paar Tagen meine Rezension zur aktuellen CD und Tour von Werner Schmidbauer, "bei mir", erschienen. Ich habe mir dabei recht ausführlich Gedanken über die Songs sowie die besuchten Konzerte gemacht. Hier ein paar Auszüge: „Es ist...