#momentnsammler

Daniel Eder

DANIEL EDER – BLOG. BILDER. MOMENTE. GEDANKEN.

Es freut mich sehr, dass ihr den Weg hier auf meine kleine Website gefunden habt. Auf welchem Wege auch immer. Ihr seid hier gelandet. Meine Seite in der Form gibt es schon eine ganze Weile. Viele Jahre. Und ich habe immer und immer wieder am Layout, aber auch an den Inhalten geschraubt. Und immer wieder daran gefeilt, was ich denn hier und an dieser Stelle veröffentlichen und dem World Wide Web von meiner Stelle preisgeben will und kann. Diese hat sich im Laufe der Zeit auch immer ge- und verändert. Mittlerweile bin ich der Ansicht, dass ich angesichts der nahezu ausschließlich negativ behafteten Nachrichten, die ohnehin tagtäglich auf uns einprasseln, hier Sachen beitragen möchte, die mir Spass, Freude und schöne Momente bereiten.

MOMENTE.

Das soll jetzt natürlich aber nicht ausschließen, dass ich ab und an vielleicht auch mal einen kritischen oder nach aussen hin negativ behafteten Post setzen werde. Da Leben hängt halt nicht immer nur auf eine Seite. Aber das ist nicht das grundsätzliche Ansinnen meines Blogs. So werde ich in erster Linie hier Bilder, Beiträge über Werner Schmidbauer und/ oder Martin Kälberer posten sowie generell über Musik(er), die ich gut und hörenswert finde. Und natürlich über allerlei Dinge und Projekte mehr, von denen ich einfach der Meinung bin, dass diese raus in die weite Welt müssen. Es würde mich freuen, wenn ihr euch durch den ein oder anderen Beitrag klickt. Und vielleicht sogar eine Reaktion in Form eines Kommentars hinterlasst. Habt vielen Dank und macht euch eure Zeit so schön es geht. Dane.

#gschichtensammler

 

Das Leben schreibt viele Geschichten. Mal schöne, mal weniger schöne. Mal lustige, mal traurige. Vieles davon können wir nicht beeinflussen. Aber manches dann auch eben schon. Und da wir in der heutigen Zeit leider regelrecht überflutet werden von negativen Nachrichten und Geschichten, habe ich zumindest für meinen Blog hier beschlossen, dass es hier nur Momenten geben wird, die ich positiv und gut finde. Das schließt vielleicht den ein oder anderen kritischen Post gar nicht aus. Es soll aber nicht die Regel werden. Dafür sind zuständig.

Sammeln wir gemeinsam die schönen Momenten, die es wert sind.

#bildersammler

 

Was bietet sich eigentlich besser an, um wunderbare Momente festzuhalten, als die Fotografie? Vor einigen Jahren mittlerweile habe dieses wunderbare Hobby für mich entdeckt, als ich in den Besitz einer Spiegelreflexkamera geraten bin. Seither hat mich dies schon sehr gefangen. Und mit den Möglichkeiten der modernen Kameras scheinen hier ja eh kleine Grenzen mehr gesetzt zu sein.

Wobei es mir hier bei den Bilder tatsächlich nicht um die Perfektion geht. Es geht mir “nur” um den Moment, den ich gerade geschafft habe, irgendwie festzuhalten. Denn auch hier gilt: das einzige, was sich tatsächlich zu sammeln lohnt, sind die schönen Momente und Augenblicke.

Aktuelle #gschichten

#liedersammler

 

Ach, ich weißt gar nicht, wie lange mich die Musik von Werner Schmidbauer in meinem Leben schon begleitet. Wie oft sie mir diese schon Hilfe war. Oft haben mich die Lieder von Werner Schmidbauer aus einem Tief geholt. Mich wieder aufgerichtet und wieder nach vorne, auf Spur gebracht. Ich kann gar nicht dankbar genug sein. Einen kleinen Teil versuche ich dadurch zurückzugeben, indem ich viel über Werner und alles was er so treibt, hier auf meiner Website schreibe und weiterverbreite.

Denn die Musik, die Texte und alles. was Werner Schmidbauer sonst so noch treibt, ist absolut teilenswert.

Und von Werner stammt letztlich auch die Inspiration zum “Momentnsammler”, denn er ist Schöpfer und Erfinder dieses Begriffes und dieser Einstellung,

Ich kann dem nur zustimmen.

#instrumentensammler

 

Den Musiker Martin Kälberer zu beschreiben, fällt mir unheimlich schwer, obwohl ich es schon oft, auch hier auf der Website versucht habe. Man muss diesen unglaublich vielseitigen Multi-Instrumentalisten einfach erleben. Egal, ob er mit seinen diversen Projekte unterwegs ist, mit Werner Schmidbauer, mit Pippo Pollina, mit Willy Astor, oder aber auch (und insbesondere!) wenn er solo unterwegs ist – es ist einfach ein unfassbares Erlebnis, was dieser Mann mit all seinen Instrumenten auf die Bühne zaubert. Abend für Abend, Konzert für Konzert. Eingebettet in gefühlt tausend Instrumenten scheint er sich am wohlsten zu fühlen.

Egal, ob am Piano, an diversen Percussions oder an Hand Pans – es scheint keint Instrument zu geben, dem Martin Kälberer nicht wunderbare Töne entlocken kann.

Hier auf der Website sammle ich immer wieder Geschichten rund um Martin Kälberer. Denn auch diese sind es allemal wert, dass sie geteilt und weiterverbreitet werden.

#klangsammler

 

Durch Martin Kälberer bin ich vor vielen Jahren auf das Instrument Hang der Firma Panart aus Bern/ Schweiz aufmerksam geworden. Und obwohl ich vorher nie großartig Berührungspunkte mit Musikinstrumenten hatte, war mir hier irgendwie sofort klar: So ein Hang brauche. Ich begab mich als auf die Suche und somit auf meinen persönlichen Hang-Weg. Ein Weg, der ganz schön spannend werden sollte. Erst der Weg zum Hang, dann der Weg mit dem Hang.

Beide Wege waren bzw. sind etwas ganz besonderes. Und sie gehören in jedem Fall in mein persönliches Momentnalbum.